FDA und notwendige E1-Katalog-Überleitung „Vereinbarungs-Grouping“

Der Fixkostendegressionsabschlag (FDA) ersetzt aufgrund der Änderung des Krankenhausstrukturgesetzes (KHSG) ab 2017 die bisher geltenden Mehrleistungsabschläge. Der Gesetzgeber hat durch die Reformen weitreichende Maßnahmen eingeleitet, um eine postulierte nicht-medizinisch induzierte Ausweitung stationärer Krankenhausleistungen zu begrenzen. Ausgehend von Abstaffelungen und Absenkungen im Fallpauschalenkatalog werden nun erhebliche Verhandlungsanstrengungen sowohl auf Landes- als auch auf Ortsebene notwendig, um die komplexe Struktur der Bewertungsmatrix zu erfassen.

Als erster Schritt für die Darstellung des FDA ist die Differenz zwischen der neuen und der alten vereinbarten Leistungsmenge zu ermitteln. Dies erfordert eine differenzierte Einzelleistungsdarstellung der Vereinbarungen uund Überleitung in den aktuellen Fallpauschalenkatalog. Für dieses „Vereinbarungs-Grouping“ stellen wir ab